Zum Hauptinhalt springen
Thema: Verschiedenens zur ersten Staffel (1224-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Verschiedenens zur ersten Staffel

Ich habe gerade auf Youtube die Theme Melodie von Kommissarin Lund / Forbrydelsen / The Killing entdeckt.
Das Video wurde vom Komponisten Frans Bak hochgeladen und enthält eine Slideshow mit netten HD Bildern und Promoshots der ersten Staffel.  Viel Spaß beim Zuhören und Anschauen! :)



Re: Verschiedenens zur ersten Staffel

Antwort #1
der Soundtrack hört sich ein wenig unheimlich an, aber er klingt sehr gut! Passt prima zu einer mysteriösen Krimiserie. Und das Bild von Lars bei 2:00 ist auch sehr gut.

Re: Verschiedenens zur ersten Staffel

Antwort #2
Ich glaube, das Stück ist ein wenig "aufgemotzt" und in die Länge gezogen worden, um eine Spieldauer von fast sechs Minuten zu bekommen.
Es kann aber auch sein, dass einzelne Parts davon in der Serie immer mal aus Unterlegmusik für bestimmte Szenen genommen worden sind, aber das meiste Gehörte hier war mir nun unbekannt. Mir ist nur noch die Melodie in Erinnerung, so wie man sie ab etwa Minute 3:50 hört.

Es stimmt aber, der ganze Soundtrack passt gut zu dieser Krimi-/Dramaserie. :)

Re: Verschiedenens zur ersten Staffel

Antwort #3
Ich sehe mir gerade die erste Staffel noch mal an, sie läuft aktuell ja wieder im Fernsehen.
Diesmal achte ich etwas mehr auf die kleinen Details rundherum und dabei ist mir aufgefallen, dass in den ersten beiden Folgen sehr oft mit Handys telefoniert wird. Immer wieder klingelt eins oder man sieht jemanden telefonieren. In den Folgen danach nimmt das aber deutlich ab. :)

Dann ist mir noch aufgefallen, dass in der Serie viel gegessen wird. In jeder Folge isst oder trinkt jemand etwas oder man sitzt gemeinsam an einem Tisch und gönnt sich erst mal einen Happen. *mahlzeit* :D

Das letzte, das ich noch bemerkt habe - hauptsächlich dabei, als ich die Screenshots aus den einzelnen Folgen für die Fotogalerie gemacht habe - ist, dass viele oder sogar die meisten Szenen in dunklen Räumen oder auch mal draußen im Dunklen spielen. Diese erste Staffel spielt in der Zeit vom 3. bis zum 22. November und in dieser Jahreszeit wird es ja auch in Dänemark morgenfrühs erst später hell und abends/spätnachmittags wird es bereits zeitig dunkel.
Aber auch wenn es in allen Räumen Lampen gibt, so ist meistens nur in der Mitte des Raumes eine kleine Lichtquelle an und die Personen, die am Rand der "Beleuchtungszone" sitzen oder dort umher gehen, sind dann fast schon im Halbdunkel. Das ist im Polizeigebäude so, wo ja immer mal Personen verhört oder befragt werden, bei den Birk Larsen im Haus ist fast nie alles komplett beleuchtet, und auch in den Räumlichkeiten im Rathaus, wo Troels und seine Leute sich so oft aufhalten, ist es fast nie richtig hell.
Ob das so gemacht wurde, weil dadurch vielleicht die Stimmung der ganzen Serie düsterer und geheimnisvoller erscheinen soll? :konfus:

Re: Verschiedenens zur ersten Staffel

Antwort #4
Ich habe mir - wegen Lars - auch die erste Staffel gekauft und angesehen. Ich fand die Serie nicht schlecht, obwohl die letzten Folgen dann schon etwas ausgewalzt wurden. Und das Ende war mir dann auch irgendwie zu unstimmig, mit dem Taxifahrer und dass das Mädchen ja einige Zeit festgehalten und mißbraucht wurde, wenn er so ein guter Freund der Familie war ... ?

Auch die Rolle von Lars war nicht so mein Ding. Einerseits macht er sich ständig durch sein Verhalten verdächtig, andererseits entsteht der Eindruck, diese Rie würde ihn und seine Karriere manipulieren. Dann kommt einiges ans Licht und setzt er sich urch, wird sofort wieder durch irgendwas kompromitiert ... Lars ist so ein charismatischer Schauspieler, aber irgendwie konnte er hier nicht wirklich zeigen, was in ihm steckt. Aber die Serie war andererseits auch voll auf die Kommissarin ausgerichtet.

Re: Verschiedenens zur ersten Staffel

Antwort #5
Ja, einiges in der Serie wurde ziemlich ausgewalzt, während für mich wiederum ein paar Dinge in den letzten beiden Folgen etwas zu schnell und zu kurz abgehandelt wurden.

Die Rolle von Lars fand ich aber nicht schlecht. Gut, ein wenig anders hätte man sie schon gestalten können, aber um sie auf die Länge der gesamten Staffel "auseinanderziehen" zu können, mussten wohl immer wieder Szenen rein, durch die Troels doch wieder in den Kreis der Verdächtigen rutschte.

 
Simple Audio Video Embedder