Zum Hauptinhalt springen
Thema: Episode 1 (708-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Episode 1

Episode 1

TV-Erstausstrahlungen:   Schweiz: 28.02.15,   Österreich: 05.03.15,   Deutschland: 08.03.15,   Dänemark: 22.02.15

Regie:  Kathrine Windfeld
Drehbuch:  Mai Brostrøm, Peter Thorsboe
Kamera:  Morten Søborg

Handlung:
Nur wenige Stunden, nachdem der belgische Journalist Jean Louis Poquelin sie besuchte, werden kurz hintereinander drei Prostituierte ermordet aufgefunden. Erst in Kopenhagen, dann in Berlin und anschließend in Antwerpen. Alle wurden durch einen Schuss ins linke Auge getötet und danach schnitt man ihnen einen Finger ab.

Europol stellt daraufhin das Joint Investigation Team "Venus" zusammen, eine gemeinsame Ermittlungsgruppe unter der Leitung von Harald Bjørn aus Dänemark. Dessen Kolleginnen im Team werden Jackie Müller aus Deutschland und Alicia Verbeek aus Belgien sein.

Was zunächst wie eine brutale Mordserie eines Einzeltäters aussieht, entwickelt sich schnell zu einem viel größeren Fall, als eine Verbindung zu dem Mord an einer vierten Frau entdeckt wird, der bereits vor sechs Jahren passiert. Außerdem scheinen noch mehr Leben auf dem Spiel zu stehen. Viele mehr.
Die Ermittlungen führen das Team durch verschiedene europäische Länder und schon bald finden sie sich einem Kampf gegen ein weit verbreitetes kriminelles Netzwerk gegenüber.
[Text: ZDF]


Schauspieler . . . . . . . . . . . . Rollenname:
Lars Mikkelsen . . . . . . . . . . . Harald Bjørn
Jasmin Gerat  . . . . . . . . . . . . Jackie Müller
Veerle Baetens  . . . . . . . . . . Alicia Verbeeck
Carlos Leal . . . . . . . . . . . . . . Jean-Louis Poquelin
Ida Engvoll . . . . . . . . . . . . . . Kit Ekdal
Koen De Bouw . . . . . . . . . . . Frank Aers
Miriam Stein . . . . . . . . . . . . . Natascha Stark
Hilde Van Mieghem  . . . . . . . Madame Pernel
Alexandra Rapaport . . . . . . . Liv Eriksen
Andreas Pietschmann  . . . . . Elias Mueller
Natalia Rudziewicz . . . . . . . . Maria Schmidt
André Hennicke . . . . . . . . . . Rainer Stark
Ole Boisen . . . . . . . . . . . . . . Finn Moesgaard
Lisbeth Wulff . . . . . . . . . . . . Else Hojby
Kristina Korsholm  . . . . . . . . Sugarsweet
Rudi Köhnke  . . . . . . . . . . . . Billy Tom Nielsen
Milton Welsh . . . . . . . . . . . . Theo Janke
Vilija Zebrauskiene  . . . . . . . Rita Orlova
Hugh Ross . . . . . . . . . . . . . . William MacLean
Leo Gregory  . . . . . . . . . . . . Mikey
Philip Brodie  . . . . . . . . . . . . Gavin
Ole Dupont  . . . . . . . . . . . . . Einsatzleiter bei der Polizei
Michael Gade Thomsen  . . . . Polizist

Re: Episode 1

Antwort #1
Wie schon in einem anderen Thema geschrieben, hat mir diese Episode sehr gut gefallen.
Das Auffinden der toten Frauen und die Gründung des Joint Investigation Teams ging zwar ziemlich schnell vonstatten, aber lieber so, als wenn das alles viel ausführlicher gezeigt worden wäre und länger gedauert hätte, und dadurch wichtige Sendezeit verplämpert worden wäre.

Zu Beginn wurden dem Zuschauer auch erst mal die drei Teammitglieder etwas vorgestellt, indem Szenen aus ihrem Privatleben gezeigt wurden, so dass man sich in etwa ein Bild von jedem machen kann.
Zur "Vorstellung" von Kommissar Harald Bjørn wurde dieser zusammen mit seiner Frau im Ehebett gezeigt. Ich hatte nicht damit gerechnet, schon nach 12 Minuten den nackten Hintern von Lars zu sehen. *hehe*

Mittlerweile habe ich die ersten drei Episoden gesehen und da weiß ich gar nicht mehr genau, was sonst noch "Wichtiges" nur in der ersten Episode gewesen ist. Ich werde später noch mal mehr zu ihr schreiben.


Re: Episode 1

Antwort #2
So, jetzt noch mal etwas zur ersten Episode.
Die Idee und die Umsetzung, wie die kleine Tochter der ermordeten Prostituierten in Dänemark zu dem Foto befragt wurde, hat mir gefallen. Das Ganze auf eine spielerische Weise zu machen, anstatt ihr einfach das Foto vor die Nase zu halten und zu fragen, wer die anderen Frauen neben ihrer Mutter sind, war sicherlich die bessere der beiden Möglichkeiten.
Wäre die Kleine direkt auf das Foto angesprochen worden, hätte sie das vielleicht nur noch mehr verschreckt und sie hätte abgeblockt und sich stur gestellt.
So mit diesem Zählen wurde die Situation deutlich aufgelockert und dem Kind hat es wohl auch etwas gefallen, dem netten Polizisten, der nicht richtig auf Englisch zählen kann, zu helfen.

Ups, was für eine peinliche Situation für Alicia, dass sie bei dem "virtuellen Treffen" mit ihren ausländischen Kollegen nichts von dem alten Mord in Antwerpen wusste und erst von den Dänen darauf aufmerksam gemacht wurde, die gleich auch noch Namen, Motive und anderes liefern konnten.
Ob Alicias Kollege Frank echt nichts von dem alten Mord und dem Drumherum wusste? Oder hat er diese Informationen aus irgendeinem Grund absichtlich geheim gehalten? Er reagierte jedenfalls nicht so erstaunt und peinlich berührt auf die neuen Infos, wie Alicia. Hmmm. :guck:
Vor ihren ausländischen Kollegen standen die beiden dann jedenfalls erst mal etwas dumm da...

Gut finde ich es, dass Harald mit seiner Frau über den Fall spricht und sich ihre Meinungen zu verschiedenen Personen oder Handlungen einholt. Als Gerichtspsychologin hat sie ja sozusagen "Ahnung von der Materie" und ist für Harald eine gute Beraterin. Obwohl – es sind ja private Gespräche zwischen ihnen. Liv arbeitet ja nicht mit an dem Fall. Theoretisch dürfte Harald ihr bestimmt gar nichts von diesem erzählen, denn es gibt ja die Schweigepflicht, wobei man berufliche Interna nicht an Außenstehende weitertratschen darf. :amused:

Re: Episode 1

Antwort #3

So, jetzt noch mal etwas zur ersten Episode.
Die Idee und die Umsetzung, wie die kleine Tochter der ermordeten Prostituierten in Dänemark zu dem Foto befragt wurde, hat mir gefallen. Das Ganze auf eine spielerische Weise zu machen, anstatt ihr einfach das Foto vor die Nase zu halten und zu fragen, wer die anderen Frauen neben ihrer Mutter sind, war sicherlich die bessere der beiden Möglichkeiten.
Wäre die Kleine direkt auf das Foto angesprochen worden, hätte sie das vielleicht nur noch mehr verschreckt und sie hätte abgeblockt und sich stur gestellt.
So mit diesem Zählen wurde die Situation deutlich aufgelockert und dem Kind hat es wohl auch etwas gefallen, dem netten Polizisten, der nicht richtig auf Englisch zählen kann, zu helfen.


Ich fand die Szene auch gut. Generell wird Harald als sehr einfühlsamer Ermittler dargestellt. Er bildet so ein bißchen einen Ruhepol zwischen den Frauen, gefällt mir sehr gut die Idee.

Re: Episode 1

Antwort #4
Ich war neugierig darauf, wie die Szene mit der kleinen Audra in der deutschen Synchronisation gelöst werden wird. Im Original spricht Harald ja mit ihr Englisch, weil sie Dänisch nicht kann, aber eben Englisch sehr gut.
Im Original sagt Harald da zu ihr: "Du sprichst sehr gut Englisch. Hat dir das deine Mutter beigebracht?".
In der Synchronisation reden beide Deutsch miteinander und Harald sagt zu Audra: "Du sprichst unsere Sprache. Hast du das von deiner Mutter?"
Eigentlich ist diese Lösung okay, aber es wirkt dann etwas komisch, dass Harald in seiner Muttersprache Sprache angeblich nicht fehlerfrei bis zehn zählen kann. Dass er vergessen hat, welche Zahl nach der vier kommt und dass er danach zwischen der sieben und der neun die acht vergisst. Würde das nicht auch einem kleinen Kind merkwürdig vorkommen?
Vielleicht hätte man die wenigen Unterhaltungen mit dem Mädchen in Englisch lassen oder sie in Englisch synchronisieren sollen. Diese wenigen Sätze als Untertitel lesen zu müssen, wäre für die Fernsehzuschauer bestimmt kein Problem gewesen und das mit dem Zählen hätte dann nicht so komisch gewirkt. Denn dass der Däne Harald vielleicht mit dem Zählen in Englisch Schwierigkeiten hat, wäre vielleicht etwas glaubwürdiger für das Kind gewesen.

Ich bin nun gespannt darauf, wie eine andere Szene synchronisiert wurde. Und zwar die, als Harald alleine zu Günther geht, dem Mann von der Spurensicherung, und ihm noch etwas zum Untersuchen bringt.
Im Original dreht sich Günther dann um und ruft einem Kollegen zu: "Was heißt auf Englisch "Nach Feierabend"? ".
Harald hat aber bereits das schon verstanden, weil er wohl etwas Deutsch versteht, und stellt dem leicht verdutzten Günther sofort die Tüte auf den Tisch, bevor die Antwort von seinem Kollegen kommt. :amused:
Mal sehen, was beide in der deutschen Synchro in dieser Szene sagen werden.

Re: Episode 1

Antwort #5
Also ich hab' mir interessehalber die erste Episode auch im ORF angesehen, aber ich hab' nach einiger Zeit abgeschaltet, weil mir die Synchro nicht wirklich gefallen hat.  Ich fand die "babylonische" Version wesentlich besser.

Re: Episode 1

Antwort #6
Da ich schon das Original in der ZDF Mediathek gesehen hatte, habe ich die erste Episode überhaupt nicht angeschaut. Originale Versionen gefallen mir immer besser auch wenn ich die Sprache nicht verstehe, obwohl es manchmal interessant zu hören ist, wie Sachen übersetzt werden.

 
Simple Audio Video Embedder