Zum Hauptinhalt springen
Thema: Die dänische Sprache (636-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Die dänische Sprache

In diesem Bericht geht es um zu viel Englisch in der dänischen Sprache und die dänische Sprache an sich:
Totally nice! Why Danes love to speak English

Sehr interessant. Das hatte ich noch nicht gewusst, aber in Deutschland ist mit englischen Wörtern in der Sprache sehr ähnlich. Ich weiß nicht, wie es in Österreich ist, aber in Deutschland gibt es in der Alltagssprache/Umgangssprache mittlerweile sehr viele englische Wörter - die oft total unnötig sind, aber benutzt werden, weil es "cooler" und moderner klingen soll.

Dass viele Dänen denken ihre Sprache sei hässlich und sich scheinbar auch für sie schämen, war mir neu und erstaunt mich ein bisschen. Da heißt es von "Experten":
-  "Die Dänen haben große sprachliche Minderwertigkeitskomplexe."
-  "Viele Dänen denken, ihre Sprache ist hässlich und sie können nicht verstehen, warum jemand sie erlernen möchte."
-  "Dänen glaube nicht, dass Dänisch schön ist, sie schämen sich dafür."

Gut, dieses da im Text beschriebene "Gurgeln" fällt in der Sprache schon etwas auf und klingt anfangs vielleicht etwas fremd und merkwürdigt, weil man das aus keinen anderen Sprachen so kennt, die man öfter hört als Dänisch.
Aber für mich klingt die dänische Sprache auf keinen Fall hässlich. Ich verstehe zwar kaum etwas von ihr, aber wenn ich jemanden reden höre, dann finde ich diese Sprache interessant und nett. Ich höre sie gerne. :)

Ich weiß nicht, wie die Dänisch in internationalen Umfragen bei der Frage nach der beliebtesten Sprache bisher immer so abgeschnitten hat, aber Deutsch ist bei solchen bis jetzt immer weit hinten gelandet.
Die deutsche Sprache klingt für viele zu hart, zu abgehackt und zu unmelodisch. Sie ist halt nicht so locker und leicht wie Italienisch, Spanisch oder Französisch.
Aber trotzdem schäme ich mich nicht für meine Sprache. Und das sollte Dänen auch nicht in Bezug auf ihre Sprache tun!

Re: Die dänische Sprache

Antwort #1
Die meisten oder viele Dänen finden ihre Sprache hässlich? Kann ich gar nicht glauben. Mag sein, dass einige vielleicht so denken, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Mehrheit so denken soll. Wer weiß, welche Leute dort befragt worden sind. Die hatten wahrscheinlich alle gerade einen schlechten Tag...
Die Gurgellaute hören sich anfangs schon etwas komisch an, wenn man mit der Sprache nicht so vertraut ist, aber es klingt nicht hässlich oder blöd. Wenn, dann eher lustig. Und je öfter man die Spache hört, umso weniger fallen sie auf.
Ist sicher nur eine Sache der Gewohnheit. Würde man Englisch nur sehr selten hören, dann würden sich bestimmt auch viele über das gelispelte "th" wundern und es merkwürdig finden. Gleiches gilt für die nasalen Laute in der französischen Sprache.

Zum Englisch, das immer mehr in die dänische Sprache reingemengt wird:
Ich denke, das ist einfach normal in einer Welt, in der man durch das Internet häufig mit Personen aus anderen Ländern zu tun hat. Englisch wird halt fast in jedem Land gelehrt und wenn man sich dann mit Ausländern unterhält bzw. etwas schreibt, dann hat man als gemeinsame Sprache meistens nur Englisch zur Hand.
Und dann werden in fast allen Ländern ja sehr viele amerikanische Filme und Serien gezeigt, dabei oft im Originalton und mit Untertiteln. Dadurch und durch das Internet bleibt es halt nicht aus, dass man englische Begriffe in seine Alltagssprache hinzufügt. Bis zu einem gewissen Maß finde ich das auch in Ordnung bzw. "okay". :zwinker:

Dass in der Zeit bis zum Ende des zweiten Weltkriegs eine Germanisierung der dänischen Sprache stattgefunden hat oder versucht wurde, kann ich mir vorstellen und wird wohl auch so gewesen sein. Doch ich glaube auch, dass ohne dieses viele Wörter einfach auf "natürlichem" Weg zwischen beiden Ländern hin und her gewechselt sind und sich dann festgesetzt haben. Einfach, weil sie Nachbarländer sind.
In Deutschland gehören ja zum Beispiel auch viele Wörter zum allgemeinen Sprachschatz, die ursprünlich aus dem Französischen kommen. Teils sind sie im Laufe der Zeit nur an die deutsche Schreibweise angepasst worden, so dass man ihren eigentlichen Urspung kaum mehr oder sogar gar nicht mehr erkennen kann. Ähnliches ist hier auch mit Wörtern aus anderen Nachbarländern passiert.
Das hat sich im Laufe der vergangenen Jahrhunderte und durch die Völkerwanderungen, die in dieser Zeit geschehen sind, sicherlich ungewollt so ergeben. Das denke ich jetzt jedenfalls einfach mal.

Re: Die dänische Sprache

Antwort #2
Die dänische Sprache gehört mit ein paar anderen nordischen Sprachen zu den germanischen / indogermanischen / nordgermanischen Sprachen. Diese sind vor einigen hunderten Jahren entstanden und dadurch gibt es sicher "automatisch" einige alte Wörter, die sehr ähnlich sind.
Damals und noch vor 100 Jahren gab es außerdem ja ganz andere Ländergrenzen und politische und kulturelle Beziehungen zueinander. Da denke ich auch, sind einfach dadurch unwillkürlich immer wieder Wörter zwischen den Ländern hin und her gewechselt und dort dann fest in den Sprachgebrauch eingebunden worden.

Auf dieser Seite von Wikipedia.de gibt es interessante Informationen zur dänischen Sprache:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dänische_Sprache

Re: Die dänische Sprache

Antwort #3
Hier in Österreich nimmt das Englische auch immer mehr zu, wird aber auch von vielen (meistens von der älteren Generation) verdammt.

Ich muss gestehen, dass ich mich selber manchmal dabei ertappe, dass ich englische Ausdrücke verwende, weil die Worte oft einfacher sind als Deutsch. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich im Export arbeite und der größte Teil meiner täglichen Korrespondenz in Englisch abläuft.

Die dänische Sprache finde ich keineswegs hässlich, aber sehr kompliziert, wenn man sich ein bißchen damit beschäftigt.  :happy: Ich sehe mir die Filme und Serien lieber im Original an, auch wenn ich sie nicht verstehe und die UT lesen muss.


Re: Die dänische Sprache

Antwort #4
Die dänische Sprache finde ich gar nicht hässlich. Ich lerne Dänisch seit jetzt über zwei Jahren und ich bin richtig verliebt in der Sprache. Ich würde so gerne die Filme und Serien ohne Untertiteln verstehen können. Ich bin jetzt soweit, dass ich die dänische Untertiteln lesen kann und brauche die englischen nicht mehr, aber ich bin so weit weg vom sie richtig verstehen können. Sie ist wirklich eine Nuschelsprache.  :amused: Es wird gesagt, dass es sich anhört, als ob man einen heissen Kartoffel im Mund hätte. :D

Re: Die dänische Sprache

Antwort #5
Du lernst Dänisch? Ist bestimmt gar nicht so leicht. Diese Sprache hat ja ein paar "komische" Laute drin.
Na, jetzt weiß ich ja, an wen ich mich wenden kann, wenn ich mal Probleme bei einer Übersetzung habe und nach Hilfe suche. :daumen:

Re: Die dänische Sprache

Antwort #6
Klar kannst du dich an mich wenden, so lange es um schriftliche Sachen geht. Mit dem Hörverstandis klappt es noch nicht - leider. :S Aber die Hauptsache es macht Spass.  :D

 
Simple Audio Video Embedder