Zum Hauptinhalt springen
Thema: Binge Watching und Webfirst - Was haltet ihr davon? (456-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Binge Watching und Webfirst - Was haltet ihr davon?

Was haltet ihr beim Anschauen von Serien von den neuen Möglichkeiten des Binge Watching oder Webfirst?

Webfirst ist, wenn eine Serie, bevor sie im Fernsehen ausgestrahlt wird, vorher über das Internet zu sehen ist, meist dann über Streams.

Binge Watching ist im Prinzip das gleiche, nur werden dabei sogar alle Episoden einer Staffel mit einem Mal gleichzeitig vorab ins Internet gestellt, so dass man, wenn man es schafft und will, sich alle oder fast alle Episoden an einem einzigen Tag ansehen kann.

Also, ich persönlich kann - zumindest ist der aktuelle Stand so - auf Webfirst und Binge Watching verzichten.
Es heißt, mit diesen beiden Möglichkeiten ist man nicht mehr gezwungen, an bestimmten Tagen zu festen Uhrzeiten vorm Fernseher sitzen zu müssen, weil doch viele Leute heutzutage nicht mehr die richtige Zeit dazu haben.
Ich selber habe auch oft keine Zeit oder auch mal keine Lust, aber dann zeichne ich mir die Sendung eben per Festplattenrecorder auf. Videorecorder benutzen auch noch viele. Auf diese Weise kann man sich die Sendung einfach irgendwann später ansehen, wenn es nicht sofort klappt. Außerdem hat jeder Sender mittlerweile ja doch eine Mediathek, was ebenfalls "modern" ist und in denen man sich fast alles mindestens eine Woche lang nach der TV-Ausstrahlung ebenfalls als Stream anschauen kann.

Beim Binge Watching sehe ich auch nicht unbedingt nur Freiheiten, weil man nicht mehr gezwungen wird, zu festen Terminen schauen zu müssen.
Interessiert man sich nämlich sehr für eine Serie und möchte sich mit anderen Zuschauern über die Folgen unterhalten, muss man auch beim Binge Watching möglichst sofort mitmachen, sobald die Folgen online sind und sich dann gleich auch möglichst viele Folgen hintereinander ansehen, damit man auch schnellstens mit den anderen Zuschauern über diese diskutieren kann. Da wird man so zu sagen ja auch "gezwungen", an einem bestimmten Tag zuschauen zu "müssen". Denn wenn man erst einige Tage später beginnt und sich mit dem Ansehen einer 15-teiligen Staffel vielleicht zwei oder drei Wochen Zeit lässt, kann man danach das Plaudern über das Gesehene gleich bleiben lassen, denn dann ist längst alles von anderen bis ins kleinste Detail ausdiskutiert worden und das, was man selber auch noch beitragen möchte, interessiert dann keinen mehr.
Also herrscht auch beim Binge Watching manchmal ein - allerdings selbst aufgelegter Zwang - an einem bestimmten Tag und vielleicht auch noch ab einer bestimmten Zeit, mit dem Anschauen beginnen zu müssen.

Ich selber habe das mit dem Binge Watching bis jetzt nur bei "The Team" und halbwegs bei "House of Cards" mitgemacht, weil Lars darin mitspielte und ich über das Gesehene möglichst schnell mitreden wollte. Ansonsten werde ich das mit dem Webfirst/Binge Watching jetzt erst einmal bleiben lassen.
Ich halte mich beim Anschauen von Filmen und Serien weiterhin an die Fernsehausstrahlungen und zeichne mir das, was ich nicht gleich sehen kann oder will, wie gehabt mit dem Recorder auf. :)

Re: Binge Watching und Webfirst - Was haltet ihr davon?

Antwort #1
Webfirst finde  ich nur gut wenn es wie bei "The Team" ist und die Sendungen werden im Originalton ausgestrahlt, sonst kann ich auch darauf verzichten.
Binge Watching mache ich selten - auch wenn ich den Box Set von einer Serie habe. Meistens schaue ich höchstens  1 - 2 Folgen hinter einander an.

Re: Binge Watching und Webfirst - Was haltet ihr davon?

Antwort #2
Also ich nutze das auch nur, wenn ich eine Serie wegen eines Schauspielers unbedingt sofort sehen will und in der Originalfassung. Ich war sehr happy, dass NBC z.B. "Hannibal" einen Tag nach der US Premiere schon auf der Webseite zum Ansehen hatte. Sonst hätte ich auf die DVD warten müssen, um die zweite Staffel überhaupt zu sehen.

Re: Binge Watching und Webfirst - Was haltet ihr davon?

Antwort #3
Durch die 3. Staffel von Borgen habe ich mich gebingewatched. In 1,5 Tagen. Ich neige leider sehr dazu, wenn mir etwas sehr gefällt und ich wissen will, wie es weitergeht. Eine Mini-Serie mit 4 -6 Teilen wird meistens direkt durchgeschaut. Ich warte bei neuen Sachen aber nicht bewusst darauf, mehrere Folgen hintereinander wegzuschauen. Dann überwiegt eher die Neugierde und ich schaue möglichst so bald als möglich die jeweils neueste Folge.

Re: Binge Watching und Webfirst - Was haltet ihr davon?

Antwort #4
Aktuelle Serien schaue ich meistens nur wenige. Im Moment ist noch oder wieder Staffelpause bei denen.
Die Serien sind "Game of Thrones", "The Walking Dead" und "The Big Bang Theory".
Wenn von denen mal eine neue Staffel läuft, gefällt es mir, dass dann wöchentlich immer nur eine Folge kommt und nicht alle mit einem Mal veröffentlicht werden. So wird man zwar jedesmal zu einer mehrtägigen Pause "gezwungen", was mir aber nichts ausmacht, denn so hat man einfach länger etwas von einer Serie bzw. Staffel, als wenn man sich doch mal wieder nicht beherrschen kann und sich so schnell wie möglich alle Folgen hintereinader ansieht.
Bis jetzt habe ich es nur bei drei oder vier Serien mal gemacht, dass ich mir ganze Staffeln so schnell wie möglich angesehen habe und mir dann innerhalb kurzer Zeit täglich zwei bis drei Folgen reingzogen habe.
Das war aber immer nur, wenn ich als Späteinsteiger zu einer Serie gekommen bin und von der die zweite oder dritte Staffel bald starten sollte. Im Eiltempo habe ich mir dann die schon ausgestrahlten Staffeln angesehen, damit ich zu den Starts der neuen dann damit fertig gewesen bin. :)

 
Simple Audio Video Embedder