Zum Hauptinhalt springen
Thema: Kino: Dies & Das (223-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kino: Dies & Das

Gerade habe ich gelesen, dass der deutsch-österreichische Film "Toni Erdmann" für einen Oscar in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" nominiert worden ist, den sogenannten "Auslands-Oscar".
Ich habe den Film leider noch nicht gesehen, aber schon sehr viel von ihm gehört und dabei auch mitbekommen, dass er überall bejubelt wurde und bereits einige andere Preise gewonnen hat.
Da drücke ich für den Oscar jetzt auch einfach mal meinen Daumen. :daumen:

Als weiterer Film ist "Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit" (Under Sandet) aus Dänemark nominiert. Der muss auch recht gut sein. Ich habe auf einigen dänischen Seiten über ihn gelesen, als er dort in die Kinos kam.
Ob dieser Film bisher aber auch schon international großartig aufgefallen ist, weiß ich nicht.

Die restlichen drei Mitstreiter-Filme um den Auslands-Oscar kommen aus dem Iran, aus Australien und aus Schweden ("Ein Mann namens Ove"). Von dem schwedischen Film ist mir zumindest der Titel bekannt.

Auf dieser Seite sind alle Nominierungen der wichtigsten Kategorien aufgelistet:
http://www.faz.net/aktuell/deutsche-tragikomoedie-toni-erdmann-fuer-den-oscar-nominiert-14744312.html


EDIT:
Ich habe mir gerade einige der Kritiken bei Amazon zu "Toni Erdmann" durchgelesen. Der Film hat dort aktuell von 44 Usern fünf Sterne erhalten und von 37 Usern nur einen Stern. Das hält sich ja ungefähr die Waage.
Von den 1-Stern-Bewertungen habe ich mir mal drei Stück durchgelesen und in denen kommt der Film seeehr schlecht weg. Und diese Kommentare haben jeweils viel Zustimmung von anderen Usern erhalten.

Jetzt bin ich mal gespannt darauf, wie mir selber der Film gefallen wird, denn den will ich mir allein aus Neugier jetzt bald mal anschauen...

Re: Kino: Dies & Das

Antwort #1
Viel Spaß beim Schauen  :D.
Der Film sollte fast 3 Stunden lang sein und ich frage mich, ob die Leute, die nur einen Sterne gegeben haben, ihn ganz bis zum Ende geschaut haben. Ich habe ihn noch nicht gesehen aber bin gespannt was Du davon hältst.

"Under sandet" habe ich aber gesehen und fand ihn sehr gut. Obwohl es ein dänischer Film ist, ist fast der ganze Film auf Deutsch (über 90% würde ich sagen). Es würde mich interessieren, ob die deutsche Version synchronisiert ist. Wenn ja, werden die Dänen, die deutsch sprechen komplett synchronisiert oder nur wenn sie dänisch sprechen, was aber bedeuten würde, dass Ihre Stimmen mittendrin ändern würden.  :amused:

Re: Kino: Dies & Das

Antwort #2
Ich bin fleißig gewesen und habe mir beide Filme angesehen. :)

Also, von "Toni Erdmann" bin ich auch enttäuscht, muss ich leider zugeben. Da hatte ich deutlich etwas besseres erwartet. Ich kann jetzt kaum glauben, dass der Film vielen Zuschauern so wahnsinnig gut gefallen hat und dass er bei Festivals mit Preisen überhäuft wurde.
Ja, er hat eine lange Laufzeit, 2 Stunden und 24 Minuten. Das zieht sich ganz schön hin. Vor allem auch, weil es ein sehr ruhiger Film ist, in dem alles langsam und leise abläuft. Es wird in ihm auch wenig geredet. Eigentlich hätte man das Ganze eine halbe Stunde kürzer machen können, ohne, dass dabei der Handlung etwas weggenommen worden wäre.
Von seiner ganzen Art her hat er mich ein wenig an den Film "Töchter" erinnert, in dem Lars eine kleine Rolle hat.

"Toni Erdmann" soll eine Tragikkomödie sein. Ja, es kam ein wenig Tragik vor und er hatte auch ein paar leicht witzige Momente, aber ich hatte von allem etwas mehr erwartet. Es ist mir alles viel zu langsam vor sich hingeplätschert. Und das ständige Verkleiden und Gebiss einstecken von Toni Erdmann bzw. Ines' Vater fand ich höchstens in der ersten halben Stunde etwas lustig und danach war der Witz darüber eigentlich weg. Allerdings musste Toni/Winfried damit weitermachen, weil er und seine Tochter auch im restlichen Film immer wieder Leute trafen, die ihn nur mit Gebiss kannten.
Dass der Film jetzt auch noch eine Oscar-Nominierung erhalten hat, finde ich völlig überzogen. Ich persönlich gebe ihm nur 2-3 von 5 Sternen...


"Unter dem Sand" (Under sandet) habe ich mir heute angesehen. Dieser Film hat die Nominierung meiner Meinung nach viel mehr verdient. Er hat Tiefgang, ist spannend und emotional, und nichts fand ich in ihm unter- oder übertrieben. Es wirkte alles sehr authentisch.
Die Jungs haben toll gespielt und Roland Møller als Feldwebel Rasmussen hat mir richtig gut gefalllen. Falls dieser Film den Oscar erhalten sollte, dann wäre das eine Wahl mit der ich höchst zufrieden wäre.
Wenn ich es heute richtig gelesen habe, dann lief "Unter dem Sand" in einigen wenigen deutschen Kinos. Schade, dass er dort so versteckt wurde. Dieser Film gehört unbedingt auch ins Fernsehen!
In der deutschen Fassung sind alle Dänen wohl deutsch synchronisiert worden. So habe ich es in einem Kommentar zum Film gelesen. Auch, wenn sie im Original sogar Deutsch gesprochen haben. Was dann zwar mit mehr oder weniger Akzent gewesen ist, aber man konnte/kann alles sehr gut verstehen. Und wenn die Dänen miteinander reden, tun sie das bei dieser Variante bestimmt auch in Deutsch. Hm, naja...
Ich habe mir die dänische Fassung angesehen. Ja, darin ist mindestens 90% sowieso in deutscher Sprache. Und wenn mal Dänisch gesprochen wurde, habe ich zum Verstehen englische Untertitel dazugeschaltet.

Leider kenne ich die drei anderen nominierten Filme nicht und vielleicht ist unter diesen auch noch ein ganz toller, aber wenn - wie schon geschrieben - "Unter dem Sand" gewinnen sollte, dann wäre das für mich eine gute Entscheidung, denn er ist ein würdiger Film.

Re: Kino: Dies & Das

Antwort #3
Ausser den Ausschnitten, die ständig kommen, hab ich von "Toni Erdmann" noch nichts gesehen. Der Hype um den Film ist mir schon ein bisschen too much. Ich sehe Peter Simonischek sehr gern, deshalb hab ich mich für ihn sehr über die Oscarnominierung gefreut. Aber es ist mir auch ein Rätsel, nach welchen Kriterien die Filme ausgesucht werden.

 
Simple Audio Video Embedder